Freitag, 4. Juli 2014

Bacon-Schokoladenkuchen


180 g Gari
500 ml Kokosmilch

6 Eier
6 El Kakaopulver
180 g Palmzucker
150 g Trockenfeigen
100 g Kokosöl
1 tl Weinsteinbackpulver

180 g Bacon
120 g dunkle Schokolade

Gari mit der Kokosmilch verrühren und etwa 10 min einweichen lassen.

Dann den Rest (ausser den Bacon) dazugeben und alles mit dem Stabmixer bearbeiten.

130 g Bacon mit etwas Wasser in der Pfanne erhitzen, bis er Farbe annimmt, aber nich ganz knusprig ist, zu der Kuchenmasse dazugeben.

Den Kuchen bei 175° 35-45 min backen.

Den restlichen Bacon mit etwas Kokosöl sehr knusprig braten, beiseite stellen.

Den Kuchen abkühlen lassen, stürzen, und mit geschmolzener Schokolade übergisssen, die knusprigen Baconstücke drauf verteilen.


Bon Appétit!

Kommentare:

  1. Trockenfeigen? oder frische...?!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Svenja, dieses Stück Kuchen sieht einfach unglaublich lecker aus. Ich muss das Rezept auf jedenfall einmal ausprobieren. Was genau ist Palmzucker bzw. wie "strikt" Paleo ist das noch? Ich nutze zum süßen rohen Honig und alles ist ja auslegbar, aber Palmzucker klingt so exotisch :-) Klär mich auf .Auch gerne in einem Kommentar auf meinem Paleo-Blog

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Svenja,

    der Kuchen sieht verdammt geil aus. Ich hab aber eine Frage: Hat der/die/das Gari eine bestimmte Funktion? Fällt der Kuchen auseinander, wenn man es weglässt?

    Liebe Grüße
    Danny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gari gibt die ganze Konsistenz!

      Löschen
    2. Alles klar, danke für die Antwort! :)

      Löschen