Freitag, 21. Februar 2014

Frage an meine Leser und: Rote Beete & Fermente Salat mit Hasenkeule in Rotwein und gestückelten Tomaten

An meine Leser: Wünscht ihr euch ein bestimmtes Thema, was ich noch nicht angesprochen habe oder habt spezielle Fragen? Wenn ja, her damit!


Was ist eigentlich der Vorteil von fermentiertem Gemüse/fermentierten Lebensmitteln im allgemeinen? Darauf werde ich im nächsten Post eingehen, hier erstmal etwas zum Appetit machen!

Der Salat besteht aus geraspelter roter Beete (meine jetzige Lieblingszutat im Salat) und verschiedenen Fermenten: Broccoli, Kimchi, Rotkohl mit grüner Mango und Frühlingszwiebeln und Daikon, alles klassisch mit 2% Salz angesetzt. Abgeschmeckt wurde er anschliessend mit Olivenöl, weizenfreier Tamari mit Wasabi (Bio, von Lima, ganz tolle Tamari Produkte!) und etwas Limettensaft, salzig genug sind die Fermente schon. 

Die Hasenkeule wurde im Schnellkochtopf mit Rotwein, Salz, Kräutern der Provence und gestückelten Tomaten 1-1,5 Stunden gekocht, ohne Schnellkochtopf etwa 3-4 Stunden, bis das Fleisch vom Knochen fällt!

Bon Appetit!




Kommentare:

  1. Hey Svenja,
    Ich habe mich wieder sehr über einen neuen Post von dir gefreut!rote Beete ist bei mir im Moment auch nicht mehr aus der küche wegzudenken, auch im rohkostsalat und gerne auch im smoothie.
    Zu deiner Frage: also fermente interessieren mich wirklich brennend. Ich habe sie schon oft hier bei dir bewundert und möchte das auch gerne ausprobieren, allerdings bin ich noch nicht ganz so sicher wie genau ich da am besten vorgehe.darüber würde ich gerne mehr Lesern.
    Was ich auch immer toll finde sind Produkttipps und natürlich deine tollen Rezepte!
    Ansonsten würde mich Ideen für essen unterwegs interessieren.
    Wie machst du das eigentlich: kochst du jeden Tag oder kochst du viel vor. Ich versuche immer am Wochenende ne meinige vorzubereiten( auch oft mit dem Schnellkochtopf).

    Ich freue mich auf jeden fall von dir zu lesen!
    Liebe Grüße
    Catherina

    AntwortenLöschen
  2. Hej Catherina!

    Zu den Fermenten kommt auf jeden Fall noch mehr :)

    Ich koche ja oft direkt im Restaurant bzw. esse dort, ansonsten bin ich zuhause zurzeit eher der Salat und Spiegeleier/gebratenes Lachsfilet-Mensch, oder koche mir auch gern Frittata oder Curryy/Chilis vor, die man dann im Kühlschrank gut aufbewahren kann! Mit dem Schnellkochtopf gehen solche Eintöpfe ja sowieso super :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen