Mittwoch, 30. November 2016

Weihnachtsbraten

Schon eine Idee für Weihnachten? Bei mir gibt's jedenfalls einen schönen Braten!



Das gute Stück Roastbeef von Irishbeef wiegt etwa 1,2 kg. Ich lasse es vor dem Zubereiten etwa 2 Stunden Zimmertemperatur annehmen. Anschließend pariere ich es etwas, lasse die Fettschicht jedoch dran, damit das Stück nicht zu trocken wird. Ich schneide die Fettschicht vorsichtig rautenförmig ein und reibe das Fleisch dann mit reichlich Meersalz und schwarzem, grob gemörsertem Pfeffer ein. Für das weihnachtliche Etwas gebe eine kleine Prise Weihnachtsgewürz mit Kardamom, Zimt, Nelke, Piment, Muskat und Vanille hinzu. 

Ich heize den Backofen mitsamt dem Bräter nun auf 140°C vor.

Das Stück brate ich anschließend in einer heissen Eisenpfanne mit Schmalz scharf von allen Seiten (mit der Fettschicht-Seite anfangen!) an, sodass sich überall eine schöne Kruste bildet. 





Nachdem ich das Fleisch rausnehme und zur Seite stelle, brate ich schnell noch eine grobgeschnittene Zwiebel und 2 Möhren, in mitteldicke Scheiben geschnitten, in der selben Pfanne an. Das Gemüse kommt nun in den Bräter und das Fleisch wird obenauf gesetzt. Darüber gebe ich nun ganz dünn geschnittene Knoblauchscheiben (nehmt euch hierzu gerne die Szene aus dem fabelhaften Film Goodfellas zum Vorbild), dazu kommen ein paar frische Thymian- und Rosmarinzweige. Das Bratenfett aus der Pfanne über alles geben, Deckel drauf und ab in den Backofen!

Die Garzeit kommt natürlich auf das Gewicht und die Dicke des Fleischstücks an, bei mir reichen 40 Minuten aus. Das Fleischstück wickle ich nun noch für zusätzliche 10 Minuten in Alufolie ein und lasse es ruhen. Für die Bratensauce püriere ich alles was im Bräter zurückbleibt außer den Möhren, diese gebe ich beim Pürieren nach und nach dazu, bis die gewünschte Dickflüssigkeit erreicht ist. 

Für die Beilage kann man ganz kreativ werden: Super passen zum Beispiel Rotkohl und Salzkartoffeln, gebackene Süßkartoffeln mit französischen Kräutern und Rosenkohl mit Bacon, gebackene Kürbisspalten mit Zimt, Paprika edelsüß und Kökosöl, Blumenkohlstampf mit Olivenöl und Knoblauch zubereitet, ....


Bon Appétit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen